Du fragst dich, was im Wochenbett auf dich zu kommt? Welche Produkte du zu Hause haben solltest, die dir das Leben erleichtern?

Dann bist du hier richtig!

Im Folgenden habe ich alles Wichtige rund um das Wochenbett für dich zusammen gefasst.

Was ist das Wochenbett?

Das Wochenbett bezeichnet die Zeit nach der Geburt, in der der Körper sich von den Anstrengungen der Geburt regeneriert und heilt. Es ist auch eine Kennenlern- und Kuschelzeit für dich und dein Baby. Bonding und Haut-zu-Haut Kontakt ist in dieser Zeit besonders wichtig, damit es auch mit dem Stillen klappt.

Wie lange dauert das Wochenbett?

Das Wochenbett dauert in der Regel 6-8 Wochen. In den ersten zwei Wochen solltest du dich wirklich schonen, damit du wieder zu Kräften kommst. In dem Buch “Guter Hoffnung: Hebammenwissen*”, was ich während der Schwangerschaft gelesen habe, wird quasi auf jeder 2. Seite betont, dass das Wochenbett WochenBETT aus gutem Grund heißt. Bleibe also im Bett!

Die 7 Must-Haves im Wochenbett

Was brauche ich für das Wochenbett? Folgendes solltest du dir schon vor der Geburt besorgen, sodass du es zu Hause hast:

1. Binden und Wöchnerinnen Panties

Binden* für den Wochenfluss. Gute Binden im Wochenbett sind das A und O. Wichtig ist, dass sie keine Plastiksperre wie normale Slipeinlagen haben, sodass sie atmungsaktiv sind. Diese Binden* werden auch im Krankenhaus verwendet und ich kann sie nur jedem empfehlen!

Da die Binden* doch sehr groß sind, habe ich mir noch Wöchnerinnen Panties* gekauft. Diese sind sehr praktisch und können sogar gewaschen und wiederverwendet werden.

2. HappyPo Bidet

HappyPo Bidet*. Hygiene im Wochenbett ist sehr wichtig. Daher sollte der Wochenfluss nach jedem Toilettengang abgewaschen werden. Am einfachsten geht das mit einem Hand-Bidet*.

3. Eisenhaltiger Saft

Eisenhaltiger Saft, z.B. von Amecke*. Durch den Blutverlust während der Geburt ist meist der Eisenwert gesenkt. Daher tun rote Säfte* im Wochenbett sehr gut.

4. Stillkissen

Stillkissen*. Damit es mit dem Stillen klappt, braucht man ein sehr gutes Stillkissen*. Dieses kann ich nur empfehlen, da ich mein Baby darauf sehr gut positionieren kann und es auf der richtigen Höhe liegt.

5. Pflege für die Brustwarzen

Die richtige Pflege der Brustwarzen ist ein schwieriges Thema. Ich habe alles, was das Internet zu bieten hatte, ausprobiert. Bei meinem wunden Brustwarzen hat bei mir nur Zinksalbe* geholfen. Diese kannst du ruhig dick auftragen und am besten eine sterile Kompresse* darauf. Wichtig ist, dass du die Zinksalbe vor dem Stillen wieder abwäscht. Andere Frauen schwören auf Medela Purelan Creme* und Multi-Mam Kompressen*. Diese zwei haben den Vorteil, dass sie vor dem Stillen nicht abgewaschen werden müssen. Hier gilt allerdings nicht, viel hilft viel. Die Medela Purelan Creme* wird nur dünn aufgetragen.

6. Kleidung zum Stillen

Da du im Wochenbett sowieso fast die ganze Zeit im Bett bist (sein solltest), brauchst du vor allem Still-Pyjamas oder Stillnachthemden*, Still-BHs* sowie Stilleinlagen. Für den Anfang, wenn die Milch noch ständig ausläuft, sind die Einmal-Stilleinlagen*, die große Mengen Flüssigkeit aufnehmen können, am besten. Später habe ich nur noch die Seide-Wolle-Stilleinlagen getragen, die sehr angenehm sind.

7. Recovery Spray

Das Recovery Spray* hilft bei Geburtsverletzungen. Du kannst es mehrmals täglich aufsprühen.

8. Bonustipp: 4-lagiges Toilettenpapier und Deo ohne Parfüm* (damit dein Baby dich riechen kann)!

Achtung ist geboten bei Milch anregenden Tees und Stillsäften. Besprich das am besten genau mit deiner Hebamme. Ich hatte zum Beispiel das Problem, zu viel Milch zu haben, was zu Brustentzündungen geführt hat. Da ist so ein Milch anregender Tee kontraproduktiv.

Solltest du während der Schwangerschaft Magnesium genommen haben, darfst du das nicht abrupt absetzen. Sonst kannst du einen Vasospasmus entwickeln.

Welche Beschwerden können im Wochenbett auftreten?

  • Nachwehen
  • Milcheinschuss
  • Wunde Brustwarzen
  • Schmerzen beim Stillen
  • Vermehrtes Schwitzen
  • Frieren
  • Kopfschmerzen
  • Auslaufen der Brüste
  • Haarausfall
  • Stimmungstief

Achtung: Bei Fieber ist Vorsicht geboten! Es deutet auf eine Infektion (z.B. Brustentzündung) hin und sollte abgeklärt werden, da es ggf. mit Antibiotikum behandelt werden muss.

FAQ

Wie kann mein Partner mich unterstützen?

wochenbett 2 1024x582 - Wochenbett: Diese 7 Must-Haves solltest du unbedingt zu Hause haben inkl. der besten Binden
Unterstützung im Wochenbett, Bild: freestocks, Unsplash
  1. Er kann das Windeln wechseln übernehmen.
  2. Er kann dafür sorgen, dass du ausreichend isst und trinkst und es dir ans Bett bringen.
  3. Er kann die Wäsche waschen.
  4. Er kann kochen.
  5. Er kann einkaufen gehen.
  6. Er kann aufräumen.
  7. Er kann das Baby für eine Stunde in der Babytrage* übernehmen, sodass du schlafen kannst.

Wann darf ich wieder in die Badewanne?

Eine entspannende Badewanne! Darauf freuen wir uns doch alle. Vor allem, weil wir jetzt nach der Geburt auch alleine wieder raussteigen können. Damit solltest du warten bis der Wochenfluss versiegt ist.

Deine Kliniktasche ist noch nicht gepackt? Hier erfährst du, was du nicht vergessen darfst!

Beitragsbild: Greg Rivers, Unsplash